Zwei Mitarbeiterinnen der Wollmarshöhe

HORIZONTE ÜBERWINDEN

Grenzen verschieben.

Wir sind davon überzeugt, dass die psychosomatische Betrachtung vieler Krankheiten schlicht die modernste Art der medizinischen Diagnostik und Behandlung darstellt. Körper und Seele vergessen niemals. Alles, was wir im Leben erfahren, das Positive, aber auch alle Wunden, alle Verletzungen, hinterlassen ihre Spuren im Körper, in der Seele und im Geist. Die Untrennbarkeit von Körper, Seele und Geist zu sehen und zu akzeptieren, ist unser medizinisch-therapeutisches Ziel. Bei jedem Einzelnen unserer Patienten. Dazu müssen wir über Horizonte hinwegsehen, Grenzen erkennen und Neues wagen.

Sehen, was andere nicht sehen.

Genauer hinschauen. Besser hinhören. Signale empfangen, Stimmungen deuten und aus über 30 verschiedenen Therapien diejenigen zusammenzustellen, die dem Krankheitsbild des Patienten am besten entsprechen, das ist Weitblick. Dafür braucht es Liebe zum Beruf, den Willen, die klassische Medizin jeden Tag auf’s Neue herauszufordern, und die Fähigkeit, alles aus einer gedanklichen Distanz betrachten zu können, die für ein diagnostisches Gesamtbild nötig ist.

Wenn also Routine nicht Ihr Ding ist, wenn Sisyphos für Sie derjenige war, der sich den Berg auch von der anderen Seite angesehen hat, und Ihnen Umfragewerte meist suspekt sind, dann warten wir hier auf Sie. Lassen Sie uns gemeinsam Grenzen verschieben, lassen Sie uns Genesungsprozesse beschleunigen und nachhaltiger machen. Als Lohn wartet neben den überdurchschnittlichen Leistungen einer Privatklinik das Vertrauen der Patienten in Ihre Arbeit.

Logo Wollmarshöhe